A4 Ebooks in A0 Plots umwandeln {Tutorial}

Hand hoch, wer findet Schnittmuster drucken und kleben super? Ich schätze mal niemand schreit jetzt begeistert auf und verteidigt die Wonnen des Schnittmusterzusammensetzens.
Ich find es auch sehr nervig, um nicht zu sagen gesundheitsschädlich (mein armer Rücken) und bin schon seit einer Weile immer häufiger auf Papierschmittmuster oder Zeitschriften ausgewichen. Aber manchmal gibt es ja doch ein Ebook, das man richtig toll findet und unbedingt haben will. Also hieß es bis jetzt wieder: drucken, schneiden, kleben!
Dann hab ich mich aber vor kurzem wieder an dieses tolle Tutorial erinnert, wie man ein Ebook von A4 auf A0 Format bekommt und plotten lassen kann und hab mich mal ein paar Stunden damit beschäftigt. Und siehe da, es ist gar nicht so schwer. Anfänglich hat es nicht wirklich geklappt, aber mit der Hilfe meiner Tante hab ich es dann doch schnell hinbekommen. Und ich bin so froh, daß ich mir die Mühe gemacht habe mich da reinzufuchsen!


Die Vorteile von geplotteten Schnittmustern sind natürlich offensichtlich: klar, das Kleben fällt weg, die Schnittmuster sind genauer (wer trifft schon immer genau die Markierungen beim kleben), stabiler (wie oft sind mir schon die Seiten abgegangen, weil der Pritt nicht mehr geklebt hat), sehen schöner aus und lassen sich besser aufbewahren. Und man bekommt keine Kleberreste überallhin oder einen krummen Rücken vom auf dem Boden knien. Ach ja und teuer ist das Ganze auch nicht.


Für 5 A0 Plots hab ich inklusive Versandkosten nur ca 7 Euro gezahlt (z. B. Hier bei preiswertplotten.de).
Übrigens: wer keine Lust auf das ganze Zusammensetzen am PC hat, braucht sich das hier gar nicht genauer anschauen, sondern kann bei Schnittherzchen sein Schnittmuster hochladen und direkt plotten lassen.
Am Anfang hat mich ziemlich abgeschreckt, dass das Tutorial so viele Arbeitsschritte hat. Aber nun hab ich fest gestellt, dass ich viele der Schritte aus dem ursprünglichen Tutorial gar nicht machen musste, und das ist super, denn so viel Arbeit ist es nun gar nicht. Für 1 A0 Seite hab ich keine 10 Minuten gebraucht. Und mit ein bisschen Routine bin ich bestimmt bald noch schneller. Und die meisten Schnittmuster passen schließlich ohne Probleme auf eine oder maximal 2 A0 Seiten.
Für euch hab ich nun also die (meiner Meinung nach) schnellste Methode am Beispiel eines Pattydoo Schnittmusters in einem kleinen Tutorial zusammen gefasst. Mein Tutorial soll kein Ersatz für das schon bestehende Tutorial sein, und ich will auch nicht behaupten, dass ich mir das alles selber ausgedacht habe, sondern euch nur eine kurze, übersichtliche Zusammenfassung meiner bisher immer erfolgreichen Methode geben.
Das Tutorial habe ich für Windows geschrieben, die Programme gibt es aber auch für Mac. Als Schnittmuster habe ich eines von Pattydoo verwendet (und aus Urheberrechtsgründen unkenntlich gemacht), ich hab es aber auch mit unterschiedlichen anderen Schnittmusterherstellern versucht und bis jetzt gab es keine Probleme. Wenn ihr bei einem der Schritte nicht weiter kommt, schaut am besten beim Original Tutorial vorbei, da sind alle Schritte nochmal deutlich ausführlicher gezeigt, bzw. schaut auch gerne mal in die Kommentare hier unter dem Post, da sind noch tolle Tips aufgeführt!
  

1.  Inkscape und PDF24 (OPTIONAL) herunterladen 

 

Zuerst ladet ihr das Programm Inkscape herunter, sowie PDF24 und installiert die beiden.

2. Nicht benötigte PDF Seiten entfernen (OPTIONAL)

 

 Dann werden die PDF Seiten von dem eigentlichen Schnittmuster entfernt und das PDF wird unter einem neuen Namen gespeichert. Dieser Schritt ist nicht unbedingt nötig, denn beim späteren Importieren des Schnittmusters fangt ihr dann einfach nicht bei Seite 1 mit dem importieren an, sondern z. B. bei Seite 15 an, wenn auf den ersten 14 Seiten Erklärungen stehen.
 Klickt auf PDF Creator und öffnet das betreffende PDF Schnittmuster. Klickt die Seiten an, die ihr nicht im PDF haben wollte und drückt die Entfernen Taste. Klickt dann auf Speichern und lasst alle Einstellungen so, wie sie vorgeschlagen werden.



3. Neues A0 Dokument erstellen 

 

Jetzt geht es eigentlich erst wirklich los. Ihr öffnet Inkscape und erstellt ein neues Dokument. Unter Dokumenteneinstellungen muss die Größe auf A0 und die Standardeinheit  auf mm eingestellt werden. Außerdem könnt ihr Hoch- oder Querformat auswählen. Das Fenster Dokumenteneinstellungen klickt ihr dann einfach weg, die Einstellungen sind automatisch gespeichert.


4. PDF Seite importieren

 

In dieses neu erstellte Dokument wird nun die erste PDF Seite (bzw. die mit dem Testquadrat) des Schnittmusters direkt importiert. In dem Dialog müsst ihr nichts anpassen außer die Seitenzahl des aktuellen Dokuments.


Die PDF Seite liegt nun auf dem A0 Dokument. Mit dem Mausrad kann man zoomen, mit dem Pfeilwerkzeug (linke senkrechte Leiste ganz oben) kann jede einzelne PDF-Seite ausgewählt und bewegt werden. Mit den Pfeiltasten geht das ebenso.

 

5. Größe überprüfen 

 

Nun überprüft ihr, ob die Größe des Testquadrats passt. Bisher war das bei mir immer der Fall, aber ich gehe da lieber auf Nummer sicher, es geht auch ganz schnell.
Dazu verwenden wir das Bleistifttool (1) und setzen einen Punkt in die linke obere Ecke des Testquadrats (2), merken uns die Zahl, die unten in der Ecke bei X angezeigt wird (3) und setzen einen weiteren Punkt in die  Ecke rechts daneben (5) und schauen das Ergebnis an (6). Die Differenz der beiden Zahlen ist die Länge des Quadrats. In meinem Fall 36,49 mm minus 26,48 mm sind 10,1 mm, also ca 1 cm. Das passt also gut, der 0,1 mm kommt von der Ungenauigkeit beim anklicken.

Falls das Testquadrat nicht stimmt, dann lest am besten im Originaltutorial nach, dort wird beschrieben, wie ihr das Dokument in diesem Fall skalieren müsst. Bei mir war dies bis jetzt aber noch nie der Fall.


5. PDF Seiten ausrichten 

 

Wenn das Testquadrat stimmt, können die restlichen Seiten importiert und grob neben einander gelegt werden, um zu überprüfen, ob alles gut aneinander passt. So seht ihr nämlich schnell, ob evtl doch das Format geändert werden muss.
Nun könnt ihr mithilfe der Maus bzw. der Pfeiltasten die einzelnen PDF Seiten ordentlich an den Markierungen ausrichten. Das geht relativ schnell, denn man muss nicht jede einzelne der 4 Markierungen pro Seite überprüfen. Aber das sehr ihr, dann, wenn ihrs macht :-)


6. Speichern und Bestellen

 

Wenn alle Seiten ausgerichtet sind müsst ihr natürlich noch speichern. Das A0 Dokument, das bis jetzt die Endung .svg hatte wird nun als PDF über "Datei / Speichern unter" gespeichert und schon sind wir fertig! Bei einem Copyshop oder zum Beispiel bei preiswertplotten.de (nein, ich mache keine Werbung, bin einfach nur begeistert von der einfachen und schnellen Durchführung meiner Bestellung) kann das Dokument nun gedruckt werden!

Edit: hier noch ein kleiner Nachtrag, wie das Bestellen bei Preiswertplotten.de  aussehen kann (ich hab alles so gelassen, wie es mir vorgeschlagen wurde, da z.B. gerollt teurer ist als gefaltet)

Die Preise seht ihr hier. Wenn ihr eure Dateien (alle in einem Ordner und dann den Ordner gezippt!) hochgeladen habt, dann einfach auf GO drücken, damit ist bestellt. Es kommen dann noch ein paar Mails, das ihr bestellt habt, bzw. wenn das Projekt zu euch gesendet wird. Eine richtige Bestellübersicht mit Preis gibt es nicht, da man ja nicht wissen kann, wieviele Dateien ihr bestellt habt. Dafür einfach in der Preisübersicht schauen.Ich habe zum Beispiel für 1 A0 Datei 1,08 € und 1,45 € Versand gezahlt. Darauf kommen dann noch 19 % Mehrwertsteuer, also bei 5 A0 Plots zum Beispiel (5*1,08+1,45)*1,19 = 8,15 €.

Ich bin gespannt, was ihr von dieser (etwas anderen) Anleitung haltet und hoffe natürlich sehr, dass es euch etwas bringt. Bei Fragen schaut euch am besten das originale Tutorial genauer an, oder schreibt mir gerne einen Kommentar!

Ich hoffe natürlich immer noch, dass immer mehr Ebookhersteller ihre Ebooks auch im A0 Format herausbringen. Das wäre natürlich die beste Variante!
Bis bald,
eure nie wieder klebende Nina

P. S. Die Variante erst die Bilder aus dem PDF zu extrahieren und dann mit einem Skript zusammen zu bauen habe ich auch getestet. Das hat bei mir aber nicht bei jedem Schnittmuster funktioniert (eigentlich bei keinem außer dem Schnittmuster aus dem Tutorial). Deswegen finde ich die Variante das PDF direkt in Inkscape zu importieren die stressfreiste.



Kommentare:

  1. Huhu, Du bist meine Heldin des Tages!!!

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten (Inkscape lässt sich leider nicht so ohne Weiteres am MAC installieren, nur unter dem genannten Terminal Server Qxuartz und das will ich nicht) ist mir eingefallen, dass ich irgendwann mal auch Windows an meinem MAC installiert habe. Uffff... Windows ist offen wie ein "Scheunentor" und zack war das Programm installiert.
    Was soll ich sagen? Es funktioniert wunderbar!!!! Die Testquadrate sind stimmig und ich setze und setze und setze....

    Den Anbieter kannte ich auch schon, wunderbarer Service und für meine ersten misslungenen Versuche (die Proportionen stimmten teilweise nicht, ich konnte halt nichts am Bildschirm ausmessen) ist er ja nun wirklich nicht verantwortlich.

    Aber jetzt geht das und das habe ich nur Dir zu verdanken.

    Vielen, vielen DANK - es wird nie wieder geschnitten und geklebt werden. Was für eine Erleichterung, wir wollen nähen und nicht kleben.

    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich total, dass ich dir helfen konnte! Und super, dass es so gut funktioniert hat! Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim zusammensetzen und plotten :)
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
    2. Jaaaaa, das habe ich...

      Meine Hoffnung ist allerdings auch, dass uns die Anbieter irgendwann die A0-Dateien zur Verfügung stellen. Einige lehnen das kategorisch ab... (warum auch immer). Auch der hier oben genannte SM-Anbieter hat das abgelehnt. Schade.

      Die Krönung ist allerdings, dass einige ihre pdf-Dateien mit einem Passwort schützen. Die Logik erschliesst sich mir nicht, damit sind ihre eBooks in keinster Form von einer Weitergabe geschützt.

      Aber wir können es eh nicht ändern und für die meisten trifft es nicht zu.

      Also bastel ich fröhlich weiter und freue mich schon auf meine Plotts.

      Kati

      Löschen
  2. Blöde Frage?!? Muss ich bei inkscape alle Dateien für windows runterladen oder reicht die installer exe?
    Würde nämlich die A0 Version gern ausprobieren.
    LG Juwita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, du brauchst du nur die .exe, die anderen sind gezippte Versionen der exe. Nimm die bei 32 bit. Alternativ kannst du auch auf einer Seite wie Chip oder Heise das Programm Inkscape runterladen. Viel Erfolg!

      Löschen
  3. Vielen Dank für die tolle Anleitung! Werde ich bestimmt mal benutzen. Was gibst Du übrigens beim Anbieter preiswertplotten.de - für den Auftrag an? Für mich ist deren Seite etwas kryptisch.
    LG Karen


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karen, ja da war ich auch erstmal etwas verwirrt. Ich hab meinen Blogpost nun editiert und noch einen Screenshot hinzugefügt, wo man sieht, wie ich bestellt habe. Hilft dir das? Viele Grüße, Nina

      Löschen
    2. Oh super, das hilft sehr! Ganz lieben Dank!
      LG Karen

      Löschen
  4. Hallo Nina, ein kleiner Tip am Rande oder evtl. eine Ergänzung zu Deinem Tutorial:

    Die Ansicht verkleinern, alle Seiten reinimportieren, die Seiten schon mal in etwa anordnen, dann oben in das Menü "Objekt/Anordnen" reingehen, es geht rechts ein Fenster auf. Entsprechend mit Pfeil markieren (z. B. eine Reihe), unten in dem Fenster rechts die Abstände auf "0" setzen, Reihe auf "1" setzen und zack, eine ganze Reihe wird automatisch angeordnet.

    Das geht natürlich nur wenn Du randlose pdf´s hast. Dann ist so eine A0-Datei innerhalb von Sekunden gesetzt ohne, dass man sie mit der Maus hin und her schieben muss.

    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeah, danke!!! Ich werde im Tutorial auf deinen Kommentar hier verweisen. Echt super :) Das war ja noch mit das nervigste an der ganzen Prozedur!

      Löschen
    2. Habs grade mal ausprobiert - Leider ist bei mir obwohl ich die px auf 0,00 gesetzt habe immer noch ein kleiner Abstand. Mit was für einem Schnittmuster hast du es ausprobiert?

      Löschen
    3. Mit Barcelona von Alles für Selbermacher.

      Löschen
    4. Hm, vielleicht funktioniert es nur mit manchen Schnittmustern. Aber super trotzdem, danke :D

      Löschen
    5. Scheint so... Ich habe das auch mit dem nächsten Schnittmuster ausprobiert und es klappte nicht. Schade aber auch!

      Löschen
  5. Hey!
    Vielen Dank für dieses Tutorial und deine anderen Tipps! Ich habe schon häufig überlegt Schnittmuster plotten zu lassen, aber ich habs nie gemacht. Dein Tutorial verbunden mit ein bisschen Zeit am Sonntag haben den Ausschluss gegeben und jetzt schiebe ich fleißig die Seiten virtuell hin und her :)
    Viele Grüße,
    Theresa
    P.S.: Deinen Blog find ich im Allgemeinen ganz toll! Als eher schweigsame Mitleserin hab ich das nur noch nie kundgetan ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Theresa! Freut mich, dass dir das Tutorial hilft. Und ich freue mich auch über stille Mitleser :D

      Löschen
    2. Nach ein paar Versuchen die Seiten mithilfe der Pfeiltasten passend aneinander zufügen habe ich noch einen etwas einfacheren Weg gefunden.
      Oben in der Befehlsleiste stehen jeweils auch X und Y-Werte, wenn man eine Seite markiert hat. Die kann man statt über die Pfeiltasten auch mittels Direkteingabe ändern. Die Seiten untereinander müssen jeweils die selben X-Werte und die Seiten nebeneinander die selben Y-Werte haben. Wenn man sich daran orientiert, dann muss man nur die Seiten am oberen und linken Rand ausrichten und kann für die anderen Blätter jeweils die Werte mit Copy-Paste übernehmen.
      Vielleicht war euch das auch klar und ich wiederhole nur das Offensichtliche, aber bei mir hat das die "Erstellgeschwindigkeit" enorm erhöht ;)

      Löschen
    3. Oh, das ist auch ein guter Tipp, danke!

      Löschen
  6. Vielen Dank für das tolle tutorial!

    Ich habe noch eine andere Variante zum Ausrichten verwendet. Man kann bei den einzelnen Seiten die Gruppierung aufheben und den Rand entfernen. Danach wieder gruppieren und dann so vorgehen wie von Katharina Meyer beschrieben. Man kann auch alle Seiten auf einmal markieren, die entsprechende Anzahl an Reihen und Spalten eingeben und automatisch ausrichten. Es ist zwar etwas aufwändig, die Ränder zu entfernen, dafür hat man dann perfekt ausgerichtete Seiten und ich war trotzdem schneller, als jede Seite einzeln anzupassen.

    Viele Grüße
    Ira

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, ich habe mich an diesem Tutorial probiert und bin gescheitert. Habe alles so eingestellt wie angegeben,und das Schnittmuster fällt aus dem Rahmen. Es ist sicher nur ein Bedienfehler, kann jemand helfen? Es ist mir beim Kleid Ella mit dem Taillenbund passiert. Die Bilder habe ich untereinander gelegt und das "sprengte den Rahmen" Schon mal DAnke im voraus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina,
      ja es kann natürlich sein, dass du das Schnittmuster auf mehrere Seiten aufteilen musst. Dafür einfach einen Teil der Seiten auf ein Dokument packen und den Rest auf ein zweites (oder drittes...)
      Hilft dir das?
      Liebe Grüße,
      Nina

      Löschen
  8. Guten Morgen,
    also ich habe mich jetzt zum x.ten Mal dran gewagt. Aber muss man jede Seite einzeln importieren? Ich muss jedesmal den Schnitt neu aufrufen. Bei mir muss ich das. Den Bleistift pkt gesetzt wie beschrieben,ganz andere ZAhlen wie bei Dir unten rechts . Auf wieviel Prozent ist es denn eingestellt? 94 oder 101%.
    Was ist dem Streifen der eigentlich abgeschnitten werden muss, habe ich mit kennzeichnen und ausschneiden probiert, geht nicht. Ich glaub ich klebe wieder weiter, hatte mich über diese Info gefreut aber bin wohl zu dumm dazu.
    Das Bleistift tool läßt sich durch erneutes anklicken nicht ausschalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      Leider musst du jede Seite einzeln importieren, bis jetzt habe ich noch keine Möglichkeit gefunden das zu umzugehen.
      Hast du eventuell vergessen im den Einstellungen auf mm zu stellen? Das Testquadrat muss natürlich nicht genau an der gleichen Stelle sitzen wie in meinem Beispiel. Nur die Differenz der X-werte sollte die Größe des Quadrats in mm ergeben.
      Der Streifen, der abgeschnitten wird, sollte nach importieren der PDF Seite nicht mehr zu sehen sein. Zumindest war das bei mir bei allen bisherigen PDFs der Fall. Je nach Schnittmusterhersteller kann es sich aber unterscheiden.
      Das Bleistifttool lässt sich ausschalten indem du wieder das Pfeiltool auswählst.
      Bei weiteren Fragen melde dich gerne!
      Viele Grüße, Nina

      Löschen
  9. Eine super tolle Anleitung! Ganz herzlichen Dank für deine Mühe und die der anderen fleißigen Nähbienen. Ich freue mich, dass ich eine Möglichkeit gefunden habe, endlich die blöde Druckerei und Kleberei zu umgehen!

    Danke - danke - danke! ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, vielen herzlichen Dank für das Tutorial und dass du dir die Mühe gemacht hast, Miriams ebenfalls tolles Tutorial noch einmal etwas zusammenzufassen! Trotzdem ist mit aber eines nicht klar, was sowohl du, als auch Miriam ganz schnell abhandelt: das Speichern. Wenn ich die Datei am Ende als pdf speichere, zeigt mir Adobe am Ende nur eine leere Din-A4-Seite an. :-( Kannst du oder könnt ihr Mitleser mir vielleicht einen Tipp geben, was ich falsch mache? Vielen, vielen Dank an alle!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,
      Leider hab ich keine Ahnung, woran das liegen kann. Bei mir hat das einfach funktioniert, deswegen auch der kurze Satz dazu. Hast du es mal in einem anderen Format gespeichert? Ist es da auch leer?
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  11. Hallo,

    nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten habe ich mich jetzt mehr oder weniger in die Programme "reingefuchst". Jetzt habe ich aber folgendes Problem: wenn ich die Größe nach der hier beschriebenen Methode in Inkscape ausmesse, passt es. Wenn ich dann aber die .svg-Datei in .pdf umwandle, die neue Datei im Adobe Reader öffne, auf Ansicht 100% stelle und dann am Bildschirm nachmesse, passt es nicht mehr (das Kontrollquadrat misst dann ca 11 mm statt 10 mm). Das läppert sich natürlich. Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht? Soll ich trotzdem einfach mal probehalber plotten lassen?

    Viele Grüße und danke schonmal :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,
      Ich hab ehrlich gesagt im PDF noch nie nachgemessen, sondern, wenn es im inkscape gestimmt hat, einfach plotten lassen. Bisher war bei mir immer alles wunderbar. Also einfach mal ausprobieren würde ich sagen.
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
    2. Hallo Nina!
      Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Soeben sind meine Plots ins Haus geflattert und siehe da! - es passt! Bin total glücklich. Das war definitiv nicht das letzte Mal!
      Und DANKE für dein Tutorial :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  12. Hallo Nina,
    danke für das tolle Turorial!Ich habe es für eine einfaches Schnittmuster ausprobiert und es hat geklappt! Es ist schon aufwendig, aber wahrscheinlich ist man mit ein bischen Übung schneller als mit dem Kleben... Werde es auf jeden Fall weitermachen!!!
    Vielen Dank!
    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    vielen Dank für das Tutorial. Sehr hilfreich!
    Noch ein kleiner Tipp: Nachmessen geht noch einfacher mit dem Messwerkzeug (5. Werkzeug von oben): einfach eine Ecke des Kontrollquadrates markieren, zur anderen Ecke ziehen und ablesen.
    So, und jetzt muss ich bestellen :-)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Nina,

    müssen die einzelnen Seiten zuerst von den Rändern befreit werden? (Die zum Abschneiden und als Klebestreifen vorgesehen sind). Muss man die einzelnen A4 Seiten zuerst beschneiden, oder geht es auch so?
    LG, Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Natalie, das ist unterschiedlich. Normalerweise tauchen die Ränder nicht mehr auf. Falls doch kannst du die einzelnen Seiten einfach übereinander schieben. Du musst aber definitiv nie etwas zuschneiden.
      Viele Grüße, Nina

      Löschen
  15. Hallo Nina,
    vielen Dank für das tolle Tutorial! Ich habe es schon im November ausprobiert und es hat geklappt! Da habe ich mich noch etwas schwer getan, aber heute ging es schon besser :-) ob es am riesigen Monitor von meinem Mann lang? Auch hatte ich das Gefühl, dass sich das Programm heute verselbstständigt hat, plötzlich hat es angezeigt, dass die Ecken richtig zueinader passen und ich mußte keine Feinjustierung mehr vornehmen :-) dadurch ging es auch viel schneller! Ich bin gespannt, ob das beim nächsten Mal auch wieder so ist...
    Was machst Du, wenn ein Schnittmuster mehr als 16 Seiten hat und so größer als A0 wird?
    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nina, tausend Dank für dieses Tutorial bzw. die Idee!!! Hab vorgestern gleich 6 meiner A4 SM auf A0 "umgebaut". Nach kurzer Startschwierigkeit (konnte den vorgegebenen Rahmen nicht finden und dann war die Datei nach dem Speichern leer) hat es hervorragend funktioniert :-))) herzliche Grüße Jasmin von weninoga.de

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nina, ganz viele Knutscher von mir. Dein Tutorial ist Gold wert. Es hat wunderbar funktioniert. Ich bin jetzt auf das Gedruckte gespannt. Freu, freu, freu. LG Sandra

    SORRY, ich habe deine Mail bzgl. deiner Idee mit dem "Oskar" zu spät gesehen. Wäre auch nicht gegangen, denn wir waren nicht daheim. Gern beim nächsten Mal. <3

    AntwortenLöschen
  18. Vielen lieben Dank Nina!
    Das Tutorial ist suuuper - und perfekt für einen Sonntag wie heute ;)
    Noch ein Tipp falls es jemand ging wie mir :
    Wenn ich als PDF gespeichert hatte, hatte ich ein riesengroßes Schwarzes Rechteck auf dem Schnittmuster (nur in der PDF Variante).
    Nach etwas rumprobieren habe ich die SVG Variante gespeichert, mir einen SVG to PDF Converter runter geladen und jetzt funktioniert es :)
    Da es direkt das erste Schnittmuster betroffen hat, weiß ich nicht ob es noch andere betrifft. Und ich habe das ganze am Mac gemacht ...ggf. liegt es auch daran.
    Für alle anderen Mac Nutzer: Ich bin an Inkscape 0.92 gescheitert, ich habe mir schlussendlich 0.91 runter geladen und es funktioniert auch gut :)
    Ganz lieben Dank und einen schönen Sonntag noch !
    lg
    Nadine

    AntwortenLöschen
  19. Hallo, danke für das Tutorial, ich habe es noch nicht benutzt, aber das kann noch kommen. Ich habe ein Schnittmuster bei oliverands(at)com gekauft, da ist am Ende nach den DINA4 Schnittmusterseiten der gesamte Schnitt auf DINA0 direkt dabei. Allerdings sind die Schnitte nicht ganz billig.

    AntwortenLöschen
  20. Danke, liebe Nina, für das Tutorial, jetzt hab sogar ich es kapiert.
    Und da wir nun einen DINA0-Drucker haben, muss ich nie mehr kleben!
    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  21. Oh super, genau sowas hab eich gesucht und probiere es gerade aus. Muss ich echt jede einzelne Seite importieren :-(

    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da gibt es leider wohl noch keine Möglichkeit alle auf einmal zu importieren :(
      Liebe Grüße,
      Nina

      Löschen
  22. Mir ergibt sich nicht, wie ich die Seitenrände im Dokument entferne. Die Seiten überlappen doch sonst. Gibt es da einen Trick oder habe ich den Arbeitsschritt schlicht und ergreifend überlesen?
    LG
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alexandra,
      Wenn du die Seiten rein ziehst, dann wird nur die Bildinformation angezeigt. Wenn auf dem Rand nichts steht, ist da auch nichts im inkscape zu sehen. Probier es am besten einfach mal aus, dann siehst du, dass es kein Problem ist.
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  23. Liebe Nina,
    erst hatte ich das Tutorial gesehen und dachte nur, das ist mir zu hoch. Ich habe versucht einen anderen Weg zu finden, meine Schnittmuster auf ein A0 Format zusammenzufügen.
    Ja, und dann bin ich immer wieder über dieses Programm gestolpert.
    Jetzt habe ich es mit Deinem Tutorial versucht, bin auf Deinen Erklär-Pfaden geblieben und habe ein super Ergebnis. Sogar die Nahtzugabe habe ich mir schon eingezeichnet.
    Also eine tolle Alternative zum Kleben.
    Ich danke Dir sehr herzlich für die Aufbereitung!
    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  24. Hallo! Finde Deine Anleitung super! Hab es schnell verstanden ;-) Das heisst was bei mir!
    Leider lässt mich Inkscape keine pdf speichern :-( Es kommt immer ne Fehlermeldung. Hat jmd Tips?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir die Anleitung geholfen hat! Mit dem speichern hab ich Schon öfter gehört, dass es Probleme gab, vielleicht einfach Projekt so abspeichern, das Programm nochmal neu installieren und dann nochmal Projekt laden und neu versuchen? Oben in einem Kommentar wird auch ein svg zu PDF Konverter erwähnt, der dir vielleicht hilft? Liebe grüße, Nina

      Löschen
    2. Danke für Deine schnelle Antwort! Ich bin durch Zufall jetzt auf eine (nicht ganz so elegante) Lösung gestoßen, die vielleicht dem Ein oder Anderen helfen könnte: Ich habe alles wie beschrieben gemacht und abgespeichert (hier schlägt er automatisch pdf 1.5 vor, habe es auf 1.4 geändert). Die Fehlermeldung besteht zwar weiterhin, aber wenn ich die Datei dann mit dem Acrobat Reader DC öffne (und nicht mit dem pdf24 Creator), macht er mir die Datei anstandslos auf. Da ich mich mit PCs nicht wirklich gut auskenne, verstehe ich natürlich nicht den Sinn - aber unterm Strich zählt ja, dass es funktioniert :D Juhuuuu! LG, DINE

      Löschen
  25. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Habe es gerade mal ausprobiert und bin gespannt auf die Ausdrucke. :o)

    Liebe Grüße

    Melanie

    AntwortenLöschen
  26. Vielen Dank für diese super Anleitung. So macht das zusammenkleben wirklich Spaß. Allerdings habe ich bei bisher 2 SM probleme beim speichern bzw umwandeln in PDF. Allgemein lässt sich jedes SM unterschiedlich handeln, aber bei den beiden wird immer eine leere bzw halb leere PDF erstellt und ich weiß einfach nicht woran es liegt. Hat sonst noch wer ähnliche Erfahrung mit den beiden genannten Schnittmustern?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mone,
      Welche Schnittmuster sind es denn? Eventuell haben die einen Schutz drin? Vielleicht kannst du dich mal an Julia aus dem Kommentar oben wenden, die hatte wohl das gleiche Problem. Liebe Grüße, Nina

      Löschen
    2. Hallo Mone,
      Welche Schnittmuster sind es denn? Eventuell haben die einen Schutz drin? Vielleicht kannst du dich mal an Julia aus dem Kommentar oben wenden, die hatte wohl das gleiche Problem. Liebe Grüße, Nina

      Löschen
    3. Hallo Nina, es handelt sich um die Schnittmuster der Mini Missy ab Gr. 110 und die Emily.

      Löschen
  27. Hallo Nina, hast du bspw. bei Schnittmustern von Pattydoo auch die Teile irgendwie wegschneiden können, die automatisch auf den Seiten mit drauf sind, aber im Ganzen nicht auf die eine A0-Datei gepasst haben? Ich hoffe, du verstehst, was ich meine. Ich habe noch nicht rausfinden können, ob oder wie ich die PDF-Bilder in der Datei beschneiden könnte.
    Liebe Grüße,
    Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Judith, wenn etwas nicht drauf gepasst hat dann hab ich dafür einfach eine neue Seite angefangen. So als würdest du an dieser Kante eine Klebekante haben, so wie bei einem normalen A0 SM. Weißt du was ich meine? Denk dran, dass du die einzelnen Seiten auch um 180 Grad drehen kannst dann passen sie manchmal auch besser auf die a0 Seite :). Liebe Grüße, Nina

      Löschen
    2. Hallo Judith, wenn etwas nicht drauf gepasst hat dann hab ich dafür einfach eine neue Seite angefangen. So als würdest du an dieser Kante eine Klebekante haben, so wie bei einem normalen A0 SM. Weißt du was ich meine? Denk dran, dass du die einzelnen Seiten auch um 180 Grad drehen kannst dann passen sie manchmal auch besser auf die a0 Seite :). Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  28. Liebe Nina,

    Ein ganz dickes Lob für die tolle und verständliche Anleitung.
    Endlich hat die ru rutscherei auf den Knien ein Ende. Kilometerweise Klebefilm und Klebestift werden icht mehr benötigt.
    Ich habe für 13 Schnittmuster A0 inkl. Porto 21,25 bezahlt.
    Dafür kann ich es nicht selber drucken und kleben.
    Nochmals Danke, denn ohne Deine tolle Erklärung würde ich weiterhin mühsam auf dem Boden kleben.

    Liebe Grüße Daniela

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich riesig über jeden Kommentar, jede Frage und jede (konstruktive) Kritik. Schreibt fleißig drauf los ;-)
Eure Nina